Fabrizieren

Iris (IRIS CAUCASICA)

Anleitung von Lydia Klös, Garn: „Bunte Kumpels“ Handfärbung von Andrea Magedanz in blau, Nadel: 4,0mm

Oh, ja. Die Iris und ich haben eine lange Geschichte….
Ich kaufte mir das Anleitungsheft „Laceträume“ und verliebte mich schlagartig in diese Anleitung. Das Tuch ist traditionell im Stil der Färöer Inseln und wird ca. 275 x 97 cm groß sein. Auf dem Bild in der Anleitung ist es mit einem Farbverlaufsgarn gestrickt. Auch wenn mir das sehr gut gefällt, sind nach meinem Geschmack solche Tücher immer am schönsten, wenn sie einfarbig sind.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Iris und ich miteinander zu tun haben. Wie oft genau, kann ich nicht mehr sagen. Nur noch, dass mich das eine Mal schon der Maschenanschlag zur Verzweiflung gebracht hat und ein anderes Mal in den ersten beiden Reihen schon so viele Fehler, dass auch mit „schummeln“ nichts mehr ausgerichtet werden konnte. Ich konnte mich einfach nicht ausreichend konzentrieren. Auch das Einteilen in verschiedene Abschnitte half nichts.

Das ist schon einige Jahre her und zwischenzeitlich gab ich die Hoffnung schon auf, dass es überhaupt noch etwas wird mit uns beiden. Die Anleitung strich ich sogar von meiner Wunschliste. Da mir das Heft aber auch immer und immer wieder in die Hände fiel, wurde ich ebenso oft daran erinnert.
Jetzt packte mich der Ehrgeiz. Ich wollte es nicht aufgeben. Und wenn ich jeden Tag nur eine Reihe schaffe!! Ich WILL dieses Tuch. Na, ja. Vielleicht auch nicht das Tuch, sondern die Herausforderung.

Ja, es ist immer noch schwierig, es sind immer noch viele Fehler und Reihen, die zurück gestrickt werden müssen. Aber diese Mal gebe ich nicht auf.
Bis jetzt wurde ich auch dafür belohnt und bin selbst ganz überrascht, wie gut es gerade funktioniert. Ich konnte innerhalb relativ kurzer Zeit schon etwa ein Viertel des Tuches stricken. Ich teilte es mir mit Maschenmarkierern in 6 Abschnitte ein. So sehe ich schon, ob ich einen Fehler gemacht habe, wenn ich beim nächsten MM ankomme und das Muster nicht aufgeht. In der Regel sind es Umschläge, die ich vergesse. Die lassen sich aber leicht wieder „herstellen“, indem ich einen Querfaden auf die Nadel nehme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s