Fabrizieren

Die Lotterie, die keine mehr ist und trotzdem so heißt…

Wenn der Herbst kommt und das Jahresende mit großen Schritten naht, beginne ich mit meinem „kreativen Jahresrückblick“ und überlege, was ich aus dem letzten Jahr für mich mitnehmen kann und was ich im nächsten Jahr verändern oder erreichen möchte.
Daraus entstand 2019 die Idee der „Das möchte ich noch machen – Lotterie„. Ich nahm mir unter anderem vor, in 2020 ausschließlich bereits vorhandene Anleitungen und Garne zu benutzen. Also nichts neu zu kaufen!
Ich legte mir auch schon Garne beiseite, wenn ich eine Idee hatte, welche Anleitung ich damit umsetzen wollte.
Ich wollte unbedingt meinen viel zu großen Vorrat an Garnen verkleinern. Manche Menschen lächeln vielleicht nur müde darüber, weil ihrer um ein vielfaches größer ist. Aber mich belastete es sehr, als ich feststellte, dass ich für die nächsten fünf bis sechs Jahre mit Garnen versorgt bin.

Weil ich mich also ausführlich mit meinen Anleitungen und Garnen beschäftigt hatte, freute ich mich schon darauf meinen Plan umzusetzen. Und es klappte so gut, dass ich bis zum Ende des Jahres mehr verarbeitete als ich mir zum Ziel gesetzt hatte. Und es schaffte in dem ganzen Jahr nur 2 Stränge Garn zu kaufen!
Allerdings gestaltete ich ungefähr ab der Mitte des Jahres die Lotterie um. Bis dahin entschied ich per Los welche Anleitung als nächstes gearbeitet wird. In der Theorie hörte es sich nach einem guten Plan an, aber in der Praxis gefiel es mir dann doch nicht. Es gab dann doch zu viele „wenn“, „aber“ und Umstände, dich ich vorher nicht bedachte.

Auch in 2021 wollte ich dieses Verfahren weiterführen. Da mir kein anderer Name dafür einfiel blieb der Begriff der „Lotterie“ einfach weiter bestehen.
Zumindest in Bezug auf das Stricken von Socken blieb es eine Art Lotterie: Ich suchte aus dem Vorrat alle Garne heraus, aus denen ich gerne Socken stricken möchte und steckte sie zusammen in einen großen Beutel. Wenn es dann soweit ist, greife ich – ohne hinzusehen – hinein und nehme eines heraus.
Ob ich nach einer bestimmten Anleitung stricken möchte oder „frei Schnauze“ entscheide ich hinterher. Denn viele meiner Garne sind selbst musternd und bunt. Wenn die Anleitung sehr aufwändig ist und das Muster vom Garn „gefressen wird“, dann ist es mir zu schade.
Ich habe allerdings auch nur drei Anleitungen in meiner Liste auf die es zutreffen könnte. In den übrigen Anleitungen geht es gar nicht darum ein schönes Muster zu stricken, sondern um die Konstruktion. Und dann kann es sogar von Vorteil sein ein buntes Garn zu benutzen.

Die Liste der Anleitungen aus dem Vorjahr blieb weiterhin bestehen und wuchs auch nur minimal an. Ich suche mir die Anleitungen weiterhin nach den Kriterien aus, die auch schon 2020 galten. Dadurch haben es viele Anleitungen sehr schwer einen Platz auf der Liste zu bekommen.

Und weil es mir immer noch so viel Spaß macht werde ich die Lotterie – die keine ist – auch im nächsten Jahr fortführen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s